Bis in‘s 19te Jahrhundert Bestandteil des gemischten Satzes

Beginn der Selektion: 1991

1. Weinausbau:1996

Anbau in der Praxis: ab 2002 klassifiziert in: Hessen

Der selbst vielen Winzern nicht bekannte rote Riesling gilt als Urform der Rebsorte. Er unterscheidet sich von diesem durch die rötliche Beerenfarbe. Alle anderen Eigenschaften sind gleich. Der Grund für die Abstammungstheorie: Man findet im roten Riesling häufig Mutationen vom roten zum weißen Riesling. Nie ist es umgekehrt. Also scheint die rote Version die ältere zu sein. Die genaue Herkunft ist nicht geklärt. Erstmals ist der Riesling 1490 in der Nähe vom nur 20 km entfernten Worms erwähnt.

Die alte autochtone Sorte Roter Riesling ist in den Anbaugebieten Rheingau, Hessische Bergstrasse, Sachsen und Brandenburg, sowie in Österreich in Wien klassifiziert und zugelassen. Seit August 2016 ist sie auch in Württemberg klassifiziert.

Der Weinbau- und Rebenveredlungsbetrieb Antes in Heppenheim besitzt die derzeit "weltgrößte"   Rebfläche der Sorte... ;-)

2011 rückt der Rote Riesling auf Rang 9 der Bergsträsser Rebsorten vor. 2016 stand er auf Rang 4 der weißen Sorten...
2016 standen allein in den beiden hessischen Weinbaugebieten Rheingau und Hessische Bergstraße schon über 32 Hektar.

Anfang 2018 wurde die Sorte endlich in die Sortenliste beim Bundessortenamt eintragen. Seitdem stand dem Anbau auch in Rheinland-Pfalz nichts mehr im Wege und die Rebveredlung Antes konnte schließlich nach mehr als 20 Jahren Versuchszeit die Reben für eine lange Warteliste der Winzer aus Rheinland Pfalz produzieren....

2020 hatte dennoch ausgerechnet die Hessische Bergstraße als kleinstes dt. Anbaugebiet die größte Fläche der Sorte. Allein in unserem eigenen Weinbau und Rebenveredlungsbetrieb hatten wir in 2020 insgesamt 11 Weinberge mit 4,36 ha Fläche. Der größte Vermarktungsbetrieb der Sorte ist die Bergsträßer Winzer eG in Heppenheim.

Please publish modules in offcanvas position.