Navigationspfad

Züchterlizenzen führen zu Preiserhöhungen
Die neuen gesetzlichen Vorgaben der Rebenpflanzgutverordnung zwingen die privaten und staatlichen Rebenzüchter, ihre Mutterrebenbestände noch öfters auf Viren zu untersuchen. Es werden mehr Virenproben entnommen und die Untersuchungen müssen in engeren Zeitabständen erfolgen. 
Dies führt zur weiteren Kostensteigerung bei der Herstellung von Vermehrungsmaterial. Die Züchter sind daher gezwungen die Lizenzen für Edelreis und Unterlagen deutlich zu erhöhen. Diese Lizenzgebühren / Züchtergebühren bewegen sich je nach Züchter, Rebsorte und Klon derzeit zwischen 5 Cent und 50 Cent pro Rebe zzgl Mwst.

Please publish modules in offcanvas position.